VDMA zu den „Leitlinien für Umgebungslärm“ der Weltgesundheitsorganisation

Nordex SE

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat neue "Leitlinien für Umgebungslärm" herausgegeben - eine Kommentierung

Die neuen „Leitlinien für Umgebungslärm für die Europäische Region“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beinhalten Empfehlungen für den Schutz der menschlichen Gesundheit vor der Belastung durch Umgebungslärm aus verschiedenen Quellen, unter anderem von Windkraftanlagen.

Die Errichtung von Windkraftanlagen in Deutschland unterliegt dem Bundes-Immissionschutzgesetz (BImSchG), das wiederum die Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm) beinhaltet. Diese Vorschrift dient dem Schutz der Allgemeinheit und der Nachbarschaft vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Geräusche. Gemäß TA Lärm variieren die Immissionsrichtwerte für Windkraftanlagen in Abhängigkeit des Bebauungsgebietes. Sie werden von den Herstellern entsprechend berücksichtigt und in zertifizierten Gutachten bestätigt.